Eiswaffeln

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht aber gerade im Sommer gehört Eis essen doch einfach mit dazu, oder?

Und eigentlich gehört dann dazu auch mal eine Eiswaffel und nicht immer nur ein Becher oder ein Schälchen.

Früher ging das .. wir konnten unterwegs einfach mal ein Eis in einer Waffel essen oder mal auf ein Waffelhörnchen aus dem Tiefkühlschrank zurückgreifen.

Gut… das ist jetzt durch die vielen Allergien natürlich längst Geschichte aber ein Sommer ohne Eis ist irgendwie auch nicht so toll.

Nach einem knappen Jahr „Eis-Abstinenz“ haben wir dann eine Eismaschine angeschafft.
Eine wirklich lohnenswerte Investition – aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr.

Eis gibt es hier also immer wieder mal und das auch gerne spontan.  Aber immer nur aus einem Glasschälchen… langweilig!

So eine Eiswaffel muss doch schon irgendwie sein.

Kommen wir also zu meinem Standardsatz: Kaufen ist ja bei uns nicht möglich – bleibt nur das Selbermachen… 😉

Also habe ich ein Hörnchenwaffeleisen gekauft und mich an glutenfreien Eiswaffeln probiert.

In unserem Fall sind sie natürlich aus Reismehl. 😉

Gestern habe ich mal wieder ein paar Eiswaffeln auf Vorrat gebacken. Die bleiben nämlich in einer Keksdose richtig lange knackig und frisch und somit kann auch jederzeit die Lust auf ein Eis in der Waffel erfüllt werden..
* und natürlich mussten wir sofort mit einem Schokoladeneis testen, was die frischen Waffeln so drauf haben – nur so für die Qualitätskontrolle 😀 *

Eiswaffeln

Rezept für die glutenfreien Eiswaffeln

2 Eier
250 g Zucker
150 g Margarine
1 Prise Salz
ein paar Tropfen Vanilleextrakt
250 g Reismehl
2-3 g Xanthan
250 ml lauwarmes Wasser

Zuerst die Eier, den Zucker und die Margarine schaumig rühren. Das Xanthan gut mit dem Reismehl vermischen und zusammen mit den anderen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
Das Hörnchenwaffeleisen vorheizen.
Ca. 1 EL Teig in die Mitte der unteren Fläche des Waffeleisens geben und den Deckel schließen und ihn dabei einen Moment leicht herunter drücken.
Die Waffel backen, bis der Teig leicht gebräunt ist.
Mit Hilfe eines Silikonspachtels die fertige noch weiche Waffel herausnehmen, auf ein Holzbrett legen und sofort zu einer Eistüte, Waffelschale oder Waffelrolle formen oder mit einem Pizzaschneider zu kleinen Waffeln schneiden.
Nun die nächste Waffel backen, bis der Teig verbraucht ist.

 

Erdbeereis – Törtchen

Habt ihr heute auch so einen richtig tollen Sonntag erwischt, der seinem Namen alle Ehre macht?

Sonne pur und die Lust auf Frühling, ach am besten direkt auf Sommer ist sofort da?

Von einem meiner absoluten Lieblingsblogs sprang mir heute morgen schon direkt ein leckeres Erdbeertörtchen mit frischen Erdbeeren und Frischkäse entgegen – und ich wusste immer noch nicht, was es heute Nachmittag als Sonntagsleckerei geben könnte..

Bis mir einfiel, dass ich immer noch ein paar selbst gepflückte Erdbeeren im Gefrierschrank hatte…
…gefrorene Erdbeeren, vielleicht ein bisschen Quark und etwas Sahne und eine Eismaschine habe ich hier…

Jippie… heute gibt es Erdbeereis.. <3

Nett angerichtet auf einem schnellen Minitortenboden aus zerbröselten Schokoladenkeksen und einer Erdbeersauce mit frischem, weißen Pfeffer und einem ganz klein bisschen frischem Basilikum…
oben drauf als Deko noch ein Blättchen Erdbeerminze…

Fertig!

Erdbeereistörtchen